Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Kellerei Schreckbichl

Vinum schrechpuhlensis

800 Weinbaugeschichte treffen auf 60 Jahre Qualitätsstreben

Für eine Südtiroler Genossenschaftskellerei ist die Kellerei Schreckbichl vergleichsweise jung. 1960 schließen sich 26 Weinbauern um den Girlaner Weiler Schreckbichl in der Gemeinde Eppan zu einer Genossenschaft zusammen, um ein Gegengewicht zu den Weinhändlern zu schaffen. Heute gehören der Kellerei Schreckbichl 300 Weinbauern an. Das Gegengewicht ist also schwerer und schwerer geworden.Magnetwirkung entfaltet die Kellerei Schreckbichl vor allem in den 1980er-Jahren unter der Führung von Luis Raifer, weil dieser konsequent an der Qualitätsschraube dreht. Seine Strategie hat einen einfachen Hintergrund: die Voraussetzungen dafür stimmen. „Das Terroir ist günstig, es sind genügend Rebflächen vorhanden, die Weinbauern leisten unermüdliche Arbeit“, fasst der heutige Kellermeister Martin Lemayr die Ausgangssituation zusammen.In der Kellerei Schreckbichl setzt man damals auf neue Sorten und rigide Vorgaben, die lauten: weniger Ertrag führt zu hochwertigeren Trauben und damit hochwertigerem Wein. Diese Vorgaben als Grundlage einer konsequenten Qualitätspolitik gelten auch heute noch.Mittlerweile bewirtschaften die Mitglieder der Kellerei Schreckbichl 300 Hektar Weinberge auf Höhen zwischen 230 und 650 Metern und damit ganz unterschiedlichen Böden. Hier wachsen 14 verschiedene Rebsorten. 65 Prozent der Produktion machen Weißweine aus, nur mehr 35 Prozent die Roten.Übrigens: Auch wenn die Kellerei Schreckbichl relativ jung ist, die Weinbaugeschichte um den Girlaner Hügel ist es nicht. Schon um 1200 taucht Wein aus dieser Gegend in den Urkunden auf: als „vinum schrechpuhlensis“.
Weinstraße 8, 39057, Girlan / Eppan
Tel. +39 0471 664246

www.colterenzio.it
Führung
Verkostung
Lieferservice
Award
„Das Terroir ist günstig, es sind genügend Rebflächen vorhanden und die Weinbauern leisten unermüdliche Arbeit.“
Martin Lemayr, Kellermeister der Kellerei Schreckbichl
Angebaute Weinsorten
Lagrein
Blauburgunder
Müller Thurgau
Chardonnay
Weißburgunder
Vernatsch
Gewürztraminer
Sauvignon Blanc
Riesling
Goldmuskateller
Merlot
Pinot Grigio
Cabernet
Weitere Informationen finden Sie unter www.colterenzio.it

Unsere Winzer kennenlernen

Charakter, Leidenschaft und Einsatz für den Wein