Erntezeit beim Südtiroler Wein
05.09.2017

Erntezeit beim Südtiroler Wein

Zum Erntestart des Jahrgangs 2017 wagen Südtiroler Weinexperten eine erste Prognose

In einigen Weingärten des Landes wird bereits fleißig geerntet. Weißburgunder, Müller Thurgau und Sauvignon sind die ersten, die nach diesem klimatisch sehr durchwachsenen Jahr in die Keller gebracht werden. Zwischen 12 und 14 Tagen früher als sonst setzt Stephan Filippi, Obmann der Südtiroler Önologen, den heurigen Erntestart fest. Grund dafür war der frühe Austrieb der Reben und die durchschnittlich höheren Temperaturen in diesem Sommer.

Mit dem früheren Austrieb kamen die Wetterkapriolen. „Die Frühjahrsfröste im April haben zum Teil große, empfindliche Schäden angerichtet, vorwiegend im Eisacktal und im Raum Überetsch“, so Max Niedermayr, Präsident des Konsortiums Südtirol Wein. Wenngleich Südtirol nicht unter der Trockenheit zu leiden hatte wie das restliche Italien, verlangte dieser Sommer den Weinbauern viel Nervenstärke ab. „Schlimm waren natürlich die Hagelgewitter, die vor allem qualitative Schäden in diversen Weingebieten anrichteten.“

Insgesamt gehen die Weinexperten von einem Ernterückgang von 10 bis 20% aus. „Der Fleiß und die Professionalität unserer Weinbauern wird die Qualität jedoch hoch halten“, ist Max Niedermayr zuversichtlich. Und auch Stephan Filippi ist überzeugt, dass dieser Jahrgang schlussendlich ein guter werden wird.

Südtirol Wein wünscht den Weinbauern und Kellermeistern viel Erfolg bei der heurigen Ernte!
Noch eine Kostprobe?
Mehr aus Südtirols Weinwelt
Im Ursprung verankert
Weinland Südtirol

Im Ursprung verankert

Auch wenn Südtirol zu den kleinsten Weinanbaugebieten italienweit gehört, zählt es zu jenen mit dem größten Sortenspektrum. Vom edlen
Zurück zur Liste