Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
14.05.2020

Erfrischende Weine für warme Sommertage

Expertentipps aus erster Hand

Aperitivi am frühen Abend, gesellige Grillabende im Freien, eine gemütliche Marende nach einer Wanderung: Was wäre ein Sommer ohne sie? Dabei darf natürlich der Südtiroler Wein nicht fehlen. Wir haben mit Sommelier Paolo Tezzele gesprochen, der uns einige hilfreiche Tipps für die Weinanpassung im Sommer gegeben hat.

  1. Welche Südtiroler Weine gehören für Sie in den warmen Monaten einfach dazu?

    Auf jeden Fall ein frischer Weißburgunder, ein knackiger Müller-Thurgau aus dem Eisacktal oder den höheren Lagen des Etschtales, und last but not least ein fruchtiger Lagrein Kretzer/Rosé.

  2. Was zeichnet die sogenannten Sommerweine aus? Welche Eigenschaften sollten sie haben?

    Sie sollten Frische oder – wie es in Fachkreisen heißt – Trinkfluss haben. Außerdem sollte die Wahl aufgrund der hohen Temperaturen auf Weine fallen, die keinen zu hohen Alkoholgehalt haben.

  3.  Gibt es bestimmte allgemeine Richtlinien auf die bei der Weinanpassung – unabhängig von der Jahreszeit – geachtet werden soll?

    Ja, sicher. Zum einen sollte die Struktur der Speise und des Weines in etwa gleichwertig sein. Das heißt, wenn wir im Sommer leichte Speisen genießen, sollte der Wein nicht zu schwer sein. Die goldene Regel lautet: Der Wein sollte das Essen begleiten, nicht übertönen. Wenn das Gericht sehr aromareich ist, sollte der Wein auch eine gewisse Aromatik haben. Am besten ist es, wenn der Wein die Eigenheiten der Speise ausgleicht. Wenn das Gericht beispielsweise sehr säurebetont ist, sollte der Wein wenig Säure haben und dadurch das Verhältnis ausgleichen.

  4. Welche Weine empfehlen sich zum Grillabend?

    Das hängt in aller erster Linie davon ab, was auf den Grill kommt. Es kann ein strukturierter, fassgereifter Weißwein sein wie beispielsweise ein Chardonnay, ein fruchtiger St. Magdalener, ein Südtiroler Blauburgunder oder ein Merlot. Nicht vergessen: Der Wein muss auf alle Fälle leicht gekühlt serviert werden.

  5. Welche Weine empfehlen sich zu leichten Sommergerichten mit Fisch?

    Da hat der Weinliebhaber die Qual der Wahl unter Südtirols Weißweinen: Ein frischer Sauvignon, ein aromatischer Gewürztraminer, ein Kerner oder ein Sylvaner passen ebenso gut wie ein Grauburgunder.

  6. Welche Weine empfehlen sich zum Salat?

    Zu Salaten ist eine Weinanpassung schwierig, da die Säure des Weines mit der Säure des Essigs, der Zitrone oder des Dressings nicht kompatibel ist. Wir Sommeliers passen daher in der Regel dazu keinen Wein an.

  7. Welche Weine empfehlen sich zu mediterranen Gerichten?

    Diese Gerichte zeichnen sich meist durch eine intensive Aromatik aus, die auf die verwendeten mediterranen Kräuter wie Basilikum, Thymian, Oregano usw. zurückzuführen sind. Dementsprechend sollte die Wahl auf Weine fallen, die ebenfalls eine deutliche Aromatik haben. Ich würde einen Sauvignon Blanc, einen Sylvaner, einen Kerner, einen Müller-Thurgau oder auch ein Glas Rosé empfehlen.

  8. Welche Weine empfehlen sich zum gemütlichen Aperitivo?

    In aller erster Linie denke ich da an die edlen Südtiroler Schaumweine. Und natürlich an die frischen, leichten Weißweine mit niedrigem Alkoholgehalt und belebender Säure.

  9. Welche Weine sollte man bei einer Marende mit würzigem Speck, feinem Käse und knusprigem Schüttelbrot nach einer Wanderung servieren?

    Traditionelle Sorten wie Südtiroler Vernatsch, Kalterer See oder St. Magdalener passen in diesem Fall immer. Dennoch meine Empfehlung: Probieren Sie dazu doch einmal einen Eisacktaler Sylvaner oder Kerner sowie einen Südtiroler Gewürztraminer.

  10. Welche Temperatur sollten die Weine haben, die im Sommer serviert werden?

    Da die Weine aufgrund der höheren Außentemperaturen im Sommer schneller warm werden, sollten sie – auch die Rotweine – grundsätzlich etwas kühler serviert werden. Ich empfehle die Flaschen gekühlt aufzubewahren und nicht zu viel Wein auf einmal, dafür aber öfters nachzuschenken, damit der Wein nicht zu warm wird.

  11. Gibt es einen besonderen Wein aus dem neuen Jahrgang, den Sie Weinliebhabern in diesem Sommer empfehlen?

    Nein, eigentlich nicht. Wir haben in Südtirol eine große Auswahl. Ich empfehle immer wieder einen anderen Wein zu probieren, da wird es nie langweilig und interessante Überraschungen sind auch immer wieder mit dabei. Wie heißt es so schön: Abwechslung macht Appetit!
 
Noch eine Kostprobe?
Mehr aus Südtirols Weinwelt
Tipps

Wein servieren wie ein Profi

In weinaffinen Restaurants ist das Servieren einer Weinflasche ein eingespieltes Ritual, bei dem der Sommelier oder Kellner den ...
Zurück zur Liste