Weinfachhändler in Vinothek
18.03.2022

Das Konsortium Südtirol Wein unterstützt den Wettbewerb „Miglior enotecario d’Italia“

Erstmals findet ein eigener Wettbewerb für das Berufsbild Weinfachhändler statt

Der italienische Verband der WeinfachhändlerInnen Associazione Enotecari Professionisti Italiani (Aepi) stellt zum ersten Mal das Berufsbild Weinfachhändler ins Rampenlicht und lädt zur ersten Ausgabe des Wettbewerbs „Miglior enotecario d’Italia“. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Verband für Weinfachhandel Vinarius (Associazione Enoteche Italiane) ausgerichtet und von zahlreichen Konsortien – darunter auch Südtirol Wein – unterstützt. Sie soll eines der wichtigsten Berufsbilder der Branche aufwerten und ihm die gebührende mediale Sichtbarkeit verleihen: Tatsächlich sind Weinfachhändler als wertvolles Bindeglied zwischen Herstellern und Konsumenten die ideale Anlaufstelle für Informationen, Ratschläge oder passende Food Pairings. Ihr Wissen zu Produkt, Kundenwünschen und zur Kombination von Wein und Gastronomie macht sie zu einem unentbehrlichen Glied der Produktions- und Vertriebskette für italienische Weine.

Erstmals können nun Weinfachhändler im Rahmen eines exklusiven Events gegeneinander antreten, Erfahrungen austauschen und ihr Know-how unter Beweis stellen. Der Wettbewerb „Miglior enotecario d’Italia“ richtet sich an Fachleute aus den beiden Kategorien Handel und Ausschank: UnternehmerInnen, Personal, BeraterInnen, MitarbeiterInnen und FreiberuflerInnen. Mehrere VertreterInnen derselben Fachhandlung sind nur dann zum Wettbewerb zugelassen, wenn sie eine aktive Rolle im Unternehmen spielen.

Die Teilnehmer müssen zwei Tests bestehen und werden von einer vierköpfigen Jury aus dem Beverage-Sektor unter der Führung des Werbe- und Gastronomiefachmanns Stefano Caffarri beurteilt. Die sechs Halbfinalisten – drei pro Kategorie – erhalten eine der besten Fachausbildungen des Weinsektors.

Beim großen Finale in Rom wird im Juni pro Kategorie der „Miglior Enotecario d’Italia 2022“ gekürt. Ausgezeichnet werden außerdem auch die junge Generation (Miglior Enotecario d’Italia Under 30) und im Ausland tätige Weinfachhändler (Miglior Enotecario d’Italia all’estero).

Der Wettbewerb „Miglior Enotecario d’Italia“ findet unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Landwirtschafts- und Forstpolitik MIPAAF statt und ist ein einmaliger Anlass zur Aufwertung eines besonderen Berufsbildes im italienischen Qualitätsweinsektor.
Noch eine Kostprobe?
Mehr aus Südtirols Weinwelt
Eva Kaneppele
Weinland Südtirol

Südtirols Weinwelt wird weiblicher

Über Generationen war die Südtiroler Weinwirtschaft eine Männerdomäne – in Weinbergen und Kellern, in Genossenschaftsfunktionen und -gremien. Seit ...
Zurück zur Liste