Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Weinbau mit Fingerspitzengefühl

Natur und Gleichgewicht vor Modetrends und Profit

Südtirols Weinbau umfasst rund 5.500 Hektar. Viele feingliedrige Rebflächen fügen sich auf kleinstem Raum wie Mosaiksteine in die komplexe Topografie zwischen Tälern und Berggebieten ein. Die Zusammensetzung der Böden und das Mikroklima wechseln schon innerhalb minimaler Distanzen. In diesem alpin-mediterranen Kontext mit über 150 unterschiedlichen Gesteinsarten streben die Winzer Südtirols mit großer Anpassungsfähigkeit nach einem nachhaltigen, natürlichen Gleichgewicht. Sie pflanzen Reben in höheren Lagen und treiben den ökologischen Anbau für zukünftige Generationen beständig voran.

„Der Weinbau hat in Südtirol seit 3.000 Jahren Bestand und weist seit jeher eine starke kulturelle Komponente auf. Zahlreiche, überlieferte Bräuche der Traditionen sind mit der Geschichte des Weinbaus verwoben. So zielt Nachhaltigkeit darauf ab, neben dem schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen, auch diese hohe Wertigkeit und Beständigkeit des Weinbaus im Bewusstsein der Menschen zu bewahren. Fruchtbares Weinland ist knapp und wertvoll in Südtirol. Im Balanceakt zwischen Tradition und Innovation ist Südtirol Wein daher bestrebt, den Weinbau auf kulturelle wie sozio-ökonomischer Ebene für zukünftige Winzergenerationen weiterzuentwickeln.“

Maximilian NiedermayrPräsident Konsortium Südtirol Wein

Bodenständigkeit

Die Handarbeit der Südtiroler Weinbauern, belebt Traditionen. Seit Generationen.

Qualitätsstreben

Die Zutaten, die das Anbaugebiet Südtirol zur meistprämierten Weinregion Italiens machen.