Kerner
kerner
Die Kreuzung aus Trollinger und Riesling, benannt nach dem deutschen Dichter Justinus Kerner, wird aufgrund ihrer Frostbeständigkeit vor allem in höheren Lagen des Eisacktals und Vinschgaus angepflanzt. Die Sorte bringt rassig-würzige Weine mit dezenter Muskatnote hervor. Dank der reichen Aromafülle und dem fruchtig-feinen
Bouquet an Mandarine, Melone und Passionsfrucht hat der Kerner das Potenzial, zu einem neuen Aushängeschild der Südtiroler Weine zu werden.
Anbaufläche:
100 ha
Anbaugebiet:
Vorwiegend im Eisacktal und Vinschgau
Bevorzugter Standort:
Sonnenexponierte Lagen zwischen 600 und 900 m.ü.d.M., bevorzugt auf Schotterböden
Serviertemperatur:
10-12 °C
Empfehlung:
Vorspeisen, gegrillter Fisch, Gemüse-Terrinen
weissburgunder
Anbaufläche:
540 ha
Anbaugebiet:
Vorwiegend im Überetsch, Unterland, Etschtal
 
sauvignon
Anbaufläche:
393 ha
Anbaugebiet:
Vorwiegend im Überetsch, Unterland, Etschtal
 
gewuerztraminer
Anbaufläche:
574 ha
Anbaugebiet:
Vorwiegend Unterland, Überetsch, Etschtal
 
chardonnay
Anbaufläche:
538 ha
Anbaugebiet:
Vorwiegend Unterland, Überetsch, Etschtal
 
pinot-grigio
Anbaufläche:
629 ha
Anbaugebiet:
Vorwiegend im Unterland und Überetsch
 
riesling
Anbaufläche:
77 ha
Anbaugebiet:
Vorwiegend im Überetsch, Eisacktal, Vinschgau, Meran
 
sylvaner
Anbaufläche:
73 ha
Anbaugebiet:
Vorwiegend im Eisacktal
 
veltliner
Anbaufläche:
27 ha
Anbaugebiet:
Vorwiegend im Eisacktal
 
mueller-thurgau
Anbaufläche:
211 ha
Anbaugebiet:
Vorwiegend im Eisacktal, Unterland und Überetsch
 
goldmuskateller
Anbaufläche:
91 ha
Anbaugebiet:
Vorwiegend in Bozen, Überetsch, Meran und Unterland
zum Seitenanfang
Folgen Sie uns ... ... ... ...