Sylvaner
sylvaner
Der Sylvaner wird in Südtirol fast ausschließlich im Eisacktal angebaut, wo er vor allem die kühlen, aber dennoch sonnenverwöhnten, Hanglagen zwischen 500 bis 700 m ü.d.M schätzt. Hier entwickelt die Sorte sowohl genügend Körper als auch eine kernige Säure. Typisch für den Sylvaner ist sein mineralisch-erdiger Duft, unterlegt von Aromen nach frischen Kräutern oder Heu.
Anbaufläche:
70 ha
Anbaugebiet:
fast ausschließlich im Eisacktal, in geringem Umfang auch im Etschtal und im Bozner Talkessel
Erziehung:
Pergel und Drahtrahmen
Bevorzugter Standort:
Hanglagen, Schotterböden
Synonyme:
Grüner Silvaner, Johannisberg (Schweiz)
Serviertemperatur:
10-12 °C
Empfehlung:
Vorspeisen, Speck, Spargeln, Fisch
weissburgunder
Anbaufläche:
518 ha
Anbaugebiet:
in allen Weinbauzonen mit Ausnahme des Eisacktals
 
sauvignon
Anbaufläche:
381 ha
Anbaugebiet:
vom Unterland über Überetsch und Bozner Talkessel bis ins Etschtal, vereinzelt auch im Vinschgau
 
gewuerztraminer
Anbaufläche:
572 ha
Anbaugebiet:
vorwiegend im Unterland (Tramin, Kurtatsch), aber auch in den anderen Weinbauzonen Südtirols
 
chardonnay
Anbaufläche:
528 ha
Anbaugebiet:
vor allem Unterland, Überetsch, Bozner Talkessel und Etschtal
 
pinot-grigio
Anbaufläche:
626 ha
Anbaugebiet:
in allen Anbaugebieten, hauptsächlich aber im Unterland und Überetsch
 
riesling
Anbaufläche:
65 ha
Anbaugebiet:
mehrheitlich im Eisacktal und Vinschgau
 
veltliner
Anbaufläche:
26 ha
Anbaugebiet:
Eisacktal
 
kerner
Anbaufläche:
90 ha
Anbaugebiet:
Eisacktal und Vinschgau
 
mueller-thurgau
Anbaufläche:
219 ha
Anbaugebiet:
gesamtes Südtirol
 
goldmuskateller
Anbaufläche:
88 ha
Anbaugebiet:
Überetsch, Unterland, Etschtal, Bozner Talkessel
zum Seitenanfang
Folgen Sie uns ... ... ... ...