Gewürztraminer
gewuerztraminer
Wie bereits der Name verrät, hat der Gewürztraminer seine Stammheimat im Südtiroler Weindorf Tramin. Der „Traminer“ war bereits im 13. Jh. im ganzen deutschsprachigen Raum ein Begriff. Lange geriet er dann fast in Vergessenheit. Heute zählt er zu den gefragtesten Weinen Südtirols. Das breite Duftspektrum mit Noten von Rosenblättern, Nelken, Litschi und tropischen Früchten macht den Gewürztraminer zum Inbegriff einer Aromasorte. Der Gewürztraminer ist nicht nur ein hervorragender Speisenbegleiter, seine üppige Textur macht ihn ebenso zum herrlichen Genusswein.
Anbaufläche:
572 ha
Anbaugebiet:
vorwiegend im Unterland (Tramin, Kurtatsch), aber auch in den anderen Weinbauzonen Südtirols
Erziehung:
alte Anlagen Pergel, neue Anlagen Drahtrahmen
Bevorzugter Standort:
kalkreiche, lehmige Böden
Synonyme:
Traminer
Serviertemperatur:
10-12 °C
Empfehlung:
Aperitif, asiatische Gerichte, gegrillter Fisch, Krustentiere (trockener Ausbau), Gänseleber, Pasteten (Weine mit Restsüße), Desserts und Käse (Süßweine)
weissburgunder
Anbaufläche:
518 ha
Anbaugebiet:
in allen Weinbauzonen mit Ausnahme des Eisacktals
 
sauvignon
Anbaufläche:
381 ha
Anbaugebiet:
vom Unterland über Überetsch und Bozner Talkessel bis ins Etschtal, vereinzelt auch im Vinschgau
 
chardonnay
Anbaufläche:
528 ha
Anbaugebiet:
vor allem Unterland, Überetsch, Bozner Talkessel und Etschtal
 
pinot-grigio
Anbaufläche:
626 ha
Anbaugebiet:
in allen Anbaugebieten, hauptsächlich aber im Unterland und Überetsch
 
riesling
Anbaufläche:
65 ha
Anbaugebiet:
mehrheitlich im Eisacktal und Vinschgau
 
sylvaner
Anbaufläche:
70 ha
Anbaugebiet:
fast ausschließlich im Eisacktal, in geringem Umfang auch im Etschtal und im Bozner Talkessel
 
veltliner
Anbaufläche:
26 ha
Anbaugebiet:
Eisacktal
 
kerner
Anbaufläche:
90 ha
Anbaugebiet:
Eisacktal und Vinschgau
 
mueller-thurgau
Anbaufläche:
219 ha
Anbaugebiet:
gesamtes Südtirol
 
goldmuskateller
Anbaufläche:
88 ha
Anbaugebiet:
Überetsch, Unterland, Etschtal, Bozner Talkessel
zum Seitenanfang
Folgen Sie uns ... ... ... ...