Lagrein
lagrein
Er gehört – neben Blauburgunder und Vernatsch – zu Südtirols roten Leitsorten: der Lagrein, ein autochthoner, charaktervoller Wein, der in der Landeshauptstadt Bozen seine Wurzeln hat und gerade eine wahre Renaissance erlebt. Der Lagrein beeindruckt mit Aromen von Waldbeeren, frischen Kirschen und Veilchen, im Gaumen zeigt er samtige Fülle und weiche Säure. Edle Würznoten durch den Ausbau in kleinen Eichenholzfässern verleihen den Topselektionen zusätzlichen Charme und Charakter. In der Rosé-Version wird der Wein auch „Lagrein Kretzer“ genannt.

wein-audio Mehr zum Thema Lagrein erfahren
Anbaufläche:
451 ha
Anbaugebiet:
Bozner Talkessel, Unterland, Überetsch, Etschtal
Erziehung:
alte Anlagen Pergel, neue Anlagen Drahtrahmen
Bevorzugter Standort:
tiefe Lagen mit warmen Böden (Sand, Kies, Bozner Porphyr)
Synonyme:
keine
Serviertemperatur:
10-12 °C Lagrein Rosé, 16-18 °C Lagrein
Empfehlung:
Wild, dunkles Fleisch, Hartkäse
vernatsch
Anbaufläche:
846 ha
Anbaugebiet:
gesamtes Südtirol
 
blauburgunder
Anbaufläche:
410 ha
Anbaugebiet:
hauptsächlich Unterland (Neumarkt und Montan), aber auch Überetsch, Bozner Talkessel, Etschtal und Vinschgau
 
merlot
Anbaufläche:
186 ha
Anbaugebiet:
vor allem Unterland, Überetsch und Bozner Talkessel, aber auch im Etschtal
 
cabernet-sauvignon
Anbaufläche:
158 ha
Anbaugebiet:
Unterland, Überetsch, Bozner Talkessel, Etschtal
 
rosenmuskateller
Anbaufläche:
15 ha
Anbaugebiet:
Überetsch, Unterland, Bozner Talkessel, Etschtal
zum Seitenanfang
Folgen Sie uns ... ... ... ...