Blauburgunder
blauburgunder
Der Burgunderkönig unter den Rotweinen wird in Südtirol seit Mitte des 19. Jhs. angepflanzt. In mittelhohen, nicht zu trockenen Lagen entfaltet diese Sorte ihr volles Potential und ergibt gut strukturierte Weine, die den burgundischen Vorbildern oft verblüffend nahe kommen.
Typische Südtiroler Blauburgunder zeigen einen intensiven Duft nach roten und dunklen Beeren, Gewürz und Veilchen.
Anbaufläche:
410 ha
Anbaugebiet:
hauptsächlich Unterland (Neumarkt und Montan), aber auch Überetsch, Bozner Talkessel, Etschtal und Vinschgau
Erziehung:
hauptsächlich Drahtrahmen
Bevorzugter Standort:
kalkhaltige Schotterböden
Synonyme:
Pinot Noir (Frankreich), Pinot Nero (Italien), Spätburgunder (Deutschland)
Serviertemperatur:
14-16 °C
Empfehlung:
Wild, Wildgeflügel, Milchlamm, Kaninchen, Braten, Hartkäse
vernatsch
Anbaufläche:
846 ha
Anbaugebiet:
gesamtes Südtirol
 
lagrein
Anbaufläche:
451 ha
Anbaugebiet:
Bozner Talkessel, Unterland, Überetsch, Etschtal
 
merlot
Anbaufläche:
186 ha
Anbaugebiet:
vor allem Unterland, Überetsch und Bozner Talkessel, aber auch im Etschtal
 
cabernet-sauvignon
Anbaufläche:
158 ha
Anbaugebiet:
Unterland, Überetsch, Bozner Talkessel, Etschtal
 
rosenmuskateller
Anbaufläche:
15 ha
Anbaugebiet:
Überetsch, Unterland, Bozner Talkessel, Etschtal
zum Seitenanfang
Folgen Sie uns ... ... ... ...