Abziehen
Das Umfüllen des Weines in andere Fässer und in Flaschen.

Amerikanische Unterlage
Gegen die Reblaus immune Unterlagsrebe, die zur Veredelung verwendet wird.

Aufpergeln
Das jährliche Wiederaufrichten und Instandsetzen der Pergeln.

Augen
Die Knospen der Reben, aus denen sich im Frühjahr die Sommertriebe entwickeln.

Ausbau
Reifung des Weines im Holzfass oder im Edelstahltank.

Ausdünnen
Reduzierung des Traubenmaterials zur Verbesserung der Qualität.

Barrique
Kleines Holzfass von 225 Litern Inhalt, in dem hochwertige Weiß- und Rotweine ausgebaut werden. Meist aus engporiger französischer Eiche, die dem Wein einen Vanilleton hinzufügt.

Biegen und binden
Sobald im Frühjahr in den Reben der Saft anfängt zu fließen, beginnt das Rebbinden. Die Reben werden gleichmäßig verteilt und an das Drahtgerüst gebunden. Die Rebe wird sozusagen in Form gebracht.

Blatterle
Alte Rebsorte, Mutation des Gelben Muskatellers, früher in Südtirol wegen der hohen Erträge sehr beliebt, heute so gut wie ausgestorben.

Blauburgunder
Auch Spätburgunder oder Pinot Nero genannt.

Botrytis (cinerea)
Als Edelfäule erwünscht, weil sie das Wasser in den Beeren verdunsten lässt und so die Zuckerkonzentration erhöht. Als Graufäule bei dünnschaligen Beeren jedoch gefährlich, weil sie das Gewebe zerstört. Auch bei Trauben, die zur Herstellung von trockenen Weinen vorgesehen sind, unerwünscht.

Bouquet
Die Eigenheit eines Weines an Duftnoten, die seine Blume bilden.

Burggrafenamt
Von Andrian bis Algund mit dem Zentrum Meran, in der im Mittelalter die Grafen von Tirol herrschten und landesfürstliche Macht ausübten.

Cabernet Franc
Lange Jahre hindurch die in Südtirol vorherrschende Cabernet- Rebe, inzwischen durch Cabernet Sauvignon stark zurückgedrängt.

Caramenère
In Südtirol einst weit und heute noch in Resten verbreitete Mutation des Cabernet Franc.

DOC
Denominazione di Origine Controllata, italienische Bezeichnung für kontrollierte Ursprungsbezeichnung.

Depot
Am Flaschenboden abgelagerte Trübstoffe des Weines.

Drahtrahmen
Moderne Rankhilfe für Reben, bestehend aus übereinander angeordneten Drähten, an denen die Triebe jedes Jahr aufgebunden werden. Drahtrahmenerziehung erlaubt der Rebe nur eine begrenzte Traubenproduktion.

Edelstahltank
Behälter zum Vergären des Mostes und Ausbau des Weines, meist mit Möglichkeiten der Temperaturkontrolle versehen.

Erziehungssystem
Sammelbegriff für alle Formen von Rankhilfen für Reben.

Fraueler
Alte, im Vinschgau früher weit verbreitete Sorte, die leichte, säurehaltige Weißweine ergibt.

Gärung, malolaktisch
Bakterielle Gärung, bei der die harte Apfelsäure in die weichere Milchsäure verwandelt wird. Bei Rotweinen unumgänglich, teilweise auch bei barriquevergorenen Weißweinen sinnvoll.

Grasig
Geschmacksnote vieler Südtiroler Cabernets, von den einen als „typisch“ und damit positiv bezeichnet, von den anderen als Indiz für mangelnde Traubenreife eher negativ bewertet.

GU
Geschützte Ursprungsbezeichnung – Erzeugung, Verarbeitung und Herstellung eines Erzeugnisses in einem bestimmten geografischen Gebiet nach einem anerkannten und festgelegten Verfahren. In italienischer Sprache: Denominazione Origine Protetta, gleichzusetzen mit Denominazione di Origine Controllata (DOC).

Guyot
Niedriges Erziehungssystem mit Drahtrahmenunterstützung.

Holzfass, gross
Traditioneller Behälter zum Ausbau von Rot- und Weißweinen, den es in verschiedenen Größen (von 1 Hektoliter bis 50 Hektoliter und mehr) gibt. Große Holzfässer werden viele Jahre benutzt und sind geschmacksneutral.

IGT
Indicazione Geografi ca Tipica: seit 1995 geltende Bezeichnung für Landweine.

Kamm
Die grünen Stängelteile der Trauben.

Klon
Durch Aufpfropfen eines Schösslings vermehrte Rebsorte. Der Ausdruck wird oft für eine bestimme Mutation einer Rebsorte mit bestimmten Eigenschaften verwendet.

Kretzer
In Südtirol gebräuchlicher Name für die Weinbereitung aus roten Trauben nach dem für weiße Trauben üblichen Verfahren, der bekannteste so erzeugte Roséwein ist der Lagrein Kretzer.

Leger
Hefeartige Bestandteile, die sich bei der Nachgärung des Weines am Boden ansetzen.

Lüften
Das mehrmalige Abziehen des Jungweines, um seine Entwicklung und Luftbeständigkeit zu fördern.

Maische
Das Gemisch aus Traubenkernen, Schalen und Most, nachdem die entrappten Trauben gemahlen und zerdrückt wurden.

Mazeration
Phase der Extraktion von Farbe, Gerbsäuren und Aromastoffen während der Maischegärung.

Passito
In Italien weit verbreitetes Verfahren zur Herstellung von Spätlesen. Dabei werden die Trauben nach der Ernte getrocknet und erst gepresst, wenn sie stark eingeschrumpelt sind.

Pergel
Traditionelles, in Südtirol verbreitetes Erziehungssystem, bei dem die Rebe an einem Holzgerüst hochgezogen wird. Triebe und Rebschenkel werden hoch über dem Boden aufgebunden und bilden ein Dach, eine Pergola. Vor allem für Vernatsch gebräuchlich.

Rebeln
Das Trennen der Beeren von den Kämmen der Traube.

Rebschnitt
Der jährliche Schnitt verändert die Trieb-, Laub- und Traubenentwicklung. Beim Rebschnitt werden die Weichen für die Qualität des neuen Jahrgangs gestellt.

Restzucker

Unvergorener Fruchtzucker.

Riserva
Bezeichnung für einen Wein, der mindestens zwei Jahre im Holzfass gereift ist. Von Fall zu Fall durch Gesetz geregelt.

Ruländer
Auch Grauer Burgunder oder Pinot Grigio genannt.

Saltner
Historischer Feld- und Weingartenhüter.

Schabigen
Das Ausbrechen des überflüssigen Laubes und das Entfernen der unfruchtbaren Triebe.

Spiegeln
Das nach der Weinlese allgemein erlaubte Suchen nach einzelnen Trauben, die beim Wimmen übersehen wurden.

Spund
Verschlusszapfen des Fassloches.

Strahler
In Südtirol allgemein gebräuchliche Bezeichnung für einen im gemischten Satz gekelterten Weißwein.

Törggelen
Südtiroler Herbst-Tradition, bei der in geselliger Runde der neue Wein verkostet wird. Als Torggl wird eigentlich die Weinkelter bezeichnet.

Torggl
Historische Weinpresse.

Treber
Sammelbegriff für Schnäpse, die aus Trestern gebrannt werden.

Überetsch
Hauptweingebiet Südtirols, das die beiden Gemeinden Eppan und Kaltern umfasst.

Unterland
Südlicher Teil Südtirols zwischen Bozen, Salurn und Tramin.

Vernatsch
Die in Südtirol am meisten angebaute Rebsorte.

Versoaln
Alte Rebsorte; der möglicherweise älteste, aber mit seinen 350 qm sicherlich größte Rebstock befi ndet sich auf Schloss Katzenzungen bei Prissian.

Weimer
Ausdruck für „Trauben“ im Südtiroler Dialekt.

Weinstein
Kristallisierte Kalium- und Kalziumsalze der Weinsäure.

Weissburgunder
Auch Weißer Burgunder oder Pinot Bianco genannt.

Wimmen
Ausdruck für „Trauben ernten“ im Südtiroler Dialekt.