Gute Weine haben ihren Ursprung in exzellenten Trauben und einem reichhaltigen Boden.
Südtirols Winzer wissen, dass sich die besonders hohe Qualität auf Dauer nur durch nachhaltige Bewirtschaftung erhalten lässt und entscheiden deshalb sehr sorgfältig, welche Rebsorte an welchem Standort angepflanzt wird. Denn nur auf ihrem „Lieblingsplatz“ kann eine bestimmte Rebsorte ihr volles Aroma, ihre ganze Kraft und Persönlichkeit entfalten.
Mit umweltschonenden Anbaumethoden in den Weinbergen, oftmals durch Handarbeit in steilen Hanglagen, gewinnen die Südtiroler Winzer ihre Weintrauben. Der Mehraufwand lohnt sich und dient nicht nur der Qualität, sondern auch dem Landschaftsschutz.

Durch so genannten integrierten Weinbau unterstützen die Winzer die Widerstandskräfte der Trauben, schonen damit Nützlinge und begünstigen deren Ausbreitung. Strenge Ertragsbegrenzung und konsequente Umstellung von der klassischen Pergel- auf die moderne Drahtrahmen-Erziehung steigern die Qualität der Rebe.